Auswärtssieg in Rangsdorf

Nach dem erfolgreichen Heimdebüt unserer Lila-Weißen gegen Miersdorf Zeuthen II, war es nun an der Zeit den ersten Sieg in der Ferne zu holen. Die Pokalpleite gegen Luckenwalde wurde abgeschrieben und so reiste unsere Truppe mit Trainer Stiehl am Sonntag nach Rangsdorf um die nächsten Drei Zähler zu holen. Im Vergleich zur Vorwoche konnte Stiehl gegen den SVR auf Schöne im Sturm zurückgreifen und dieser sollte, wie schon vor zwei Wochen gegen Miersdorf, wieder gut aufgelegt sein.

Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen da zeigte Schiedsrichter Schmidt auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Schöne souverän zur 1:0 Führung für unsere Lila-Weißen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gab Köris weiterhin den Ton an und stand auch defensiv kompakt und ließ wenig Chancen für den SVR zu. Richtig aufregend sollte es dann in der zweiten Halbzeit werden. So begann diese gleich mit einem Fallrückzieher der Hausherren, der aber über das Tor von Kache flog. Wie schon gegen Miersdorf, kamen unsere Lila-Weißen gut aus der Halbzeitpause und machten sofort Druck. In der 53. Minute war es dann erneut Schöne, der das Leder in die Maschen des SVR hämmerte. Aus gut 30m, halbrechts, knallte er den Ball auf das Gehäuse von Weiß und der Ball schlug zur Überraschung vieler im Kurzen Eck ein. Da hatte sich der Schlussmann vom SVR aber mächtig verschätzt. Mit der 2:0 Führung im Rücken, konnte man nun annehmen, dass sich das Spiel beruhigen würde, jedoch kam es nur zwei Minuten später zum Aufreger der Partie. Nach einem guten Pass aus dem Mittelfeld, laufen zwei Spieler des SVR alleine auf Kache zu. Kurz vor dem 16er kann sich unser Schlussmann nur noch mit einer Notbremse helfen um das schlimmste abzuwenden. Der Pfiff von Schmidt kommt zurecht, aber statt der roten Karte, gibt es nur gelb für unseren Schlussmann. Das sich die Rangsdorfer Spieler und Zuschauer natürlich lautstark darüber beschwerten war natürlich klar und so kam nun auch etwas mehr Würze in das Spiel. Das Spiel wurde nun etwas bissiger und Rangsdorf war nun bemüht den Anschlusstreffer zu markieren. Köris stand nun jedoch sehr kompakt und ließ wenig Möglichkeiten zu und versuchte es hier und da mit schnellen Kontern. Nach der Trinkpause in der zweiten Halbzeit stand dann Kache erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Er parierte erst einen Torschuss von Caspareuthus und wenige Minuten später, pariert er einen Kopfball von Stuerzbecher, welcher eigentlich der Anschlusstreffer hätte sein müssen. In der 79. Minute dann ein Wechsel mit Folgen, bei unseren Lila-Weißen. Scholz kam für Schuffenhauer und der Joker markierte nur fünf Minuten später das 3:0 und damit die Entscheidung. In der Nachspielzeit war es dann noch einmal Schötz, der auf 4:0 hätte erhöhen können, jedoch stand Weiß richtig und konnte den Schuss parieren.

Alles in allem war es ein verdienter Sieg für unsere Jungs, die Kompakt standen und Ihre Chancen nutzen. Das der Schiedsrichter seinen Teil zum Spiel beigetragen hat, kann man sicherlich nicht verneinen, jedoch sollte man so etwas mittlerweile kennen und damit umgehen können. Nun heißt es wieder Kraft sammeln und fit werden für das Spiel am Sonntag. Zu Gast an den Drei Eichen ist der KSV Sperenberg. Anpfiff ist 15:00 Uhr. Vorher bestreitet unsere Zweite, die am Sonntag in Glienick mit 1:5 unter die Räder gekommen ist, noch ihr Heimspiel gegen den Ruhlsdorfer BC II (Anpfiff, 13:00 Uhr)

Lila-Weiß !

SV Teupitz / Groß Köris - Impressum