Köris gewinnt Hitzeschlacht gegen Miersdorf

Erstes Heimspiel, erster Sieg. Unsere Lila-Weißen holen durch einen 5:2 Heimsieg die ersten 3 Punkte dieser Saison. Bei sommerlichen Temperaturen um die 33 Grad, erwartete unsere Erste keine leichte Aufgabe, denn zu Gast war der Aufsteiger aus Miersdorf, der schon am ersten Spieltag gezeigt hat, dass er kein Kanonenfutter ist. Mit 3:0 besiegte man Großbeeren zu Hause und wollte nun an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Für unsere Jungs ging es am ersten Spieltag gleich nach Trebbin zum Ligafavoriten, wo man mit 4:0 unterlag aber trotzdem eine ordentlich Leistung gezeigt hat.
Am Sonntag wurden die Karten dann wieder neu gemischt, Trainer Stiehl konnte auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und somit stand der Mission "erster Heimsieg" nichts mehr im Weg.


Gut 50 Zuschauer hatten sich bei den sommerlichen Temperaturen auf der schattigen Waldseite eingefunden und sahen in den ersten 20 Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften spielten gut nach vorne und es ergaben sich auf beiden Seiten immer wieder kleinere Möglichkeiten für den ersten Torerfolg. Mit letzter Konsequenz wurde jedoch noch nicht gespielt, was auch verständlich war bei den Temperaturen. Miersdorf hatte folglich etwas mehr vom Spiel, aber es war Schöne, der den Ball in der 23. Minute zur Führung für die Lila-Weißen im Kasten der Gäste versenkte. Miersdorf davon wenig beeindruckt, spielte weiter seinen Stiefel runter und konnte immer wieder durch lange Bälle auf den Außen gefährlich werden. Die Köriser Hintermannschaft jedoch wirkte stabiler als noch in der letzten Saison und deshalb ist es auch wieder typisch, dass man sich dann den Gegentreffer nach einer Standard eingefangen hat. In der 28. Spielminute war es dann Tauchmann, der im Strafraum der Lila-Weißen völlig blank stand und die schöne Hereingabe nur noch einnicken brauchte. Danach verflachte das Spiel wieder ein wenig und beide Mannschaften waren bedacht darauf keinen weiteren Gegentreffer zu kassieren. Mit 1:1 ging es dann in die Halbzeit.


Es begann die zweite Halbzeit und die erste Viertelstunde sollte es in sich haben. Keine fünf Minuten nach Wiederanpfiff war es dann erneut Schöne, der für die Lila-Weißen in Aktion trat und nach schöner Hereingabe von Groger, das Leder aus 10m in die lange Ecke geschoben hat. Zuvor konnte Schuffenhauer den Ball stark im Mittelfeld erarbeiten und schickte Groger über rechts. Die Führung währte aber wieder nicht lange und wurde nur fünf Minuten später durch Wiederkehr wieder egalisiert. Erneut eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Lila-Weißen und am Ende landete der Ball vor den Füßen des Miersdorfer, welcher nur noch ins leere Tor einschieben musste. In der 59 Minute stand dann der Schiedsrichter im Mittelpunkt. Nach einem Konter der Köriser kommt Schuffenhauer im Strafraum der Gäste zu Fall und der Schiedsrichter zeigt zur Verwunderung vieler, auf den Punkt. Laut dem unparteiischen wurde vom Miersdorfer Verteidiger zu sehr mit dem Arm gearbeitet, was ihm keine andere Wahl ließ, als zu pfeifen. Im Endeffekt kann man den 11m geben, muss man aber nicht.


Den fälligen 11m versenkte Schöne dann souverän zu seinem dritten Tor an diesem Tag und fortan war es, als wären die Miersdorfer aus dem Konzept gebracht. Köris riss nun das Spiel an sich und konnte sich immer wieder gut nach vorne durchspielen. Jedoch fehlte wie schon in der letzten Saison die nötige Konsequenz, die Bude dann auch zu machen. Im weiteren Verlauf konnte man sich dann glücklich schätzen, dass Miersdorf einige Möglichkeiten nicht richtig ausgespielt hat und der eingewechselte Voigt das erlösende 4:2 geschossen hat. Nach einem super Lauf von Just über rechts, konnte Voigt dann die Hereingabe in das leere Tor einschieben und somit den Sack zu machen. Das 5:2 durch Alexander Mieles in der 90. Minute war dann nur noch Zugabe und das Ergebnis dann am Ende auch um ein Tor zu hoch ausgefallen. Sei es drum, die Drei Punkte bleiben an den "Drei Eichen" und die Niederlage vom ersten Spieltag wurde somit wieder vergessen gemacht.

Jetzt am Sonntag findet dann das Pokalspiel gegen die Regionalliga-Reserve von Luckenwalde statt. 15 Uhr ist Anpfiff an den "Drei Eichen". Kein leichtes Los aber man hat in der Vorbereitung gegen genug Mannschaften aus der Landesklasse gespielt und auch dort gezeigt, dass man teilweise gut mithalten kann.


Lila-Weiß !

SVTGK

Kache, A. Mieles, Weise, M. Mieles, Prietz, Schuffenhauer (73. Konetzky), Just, Wernitz, Schöne (80. Voigt), Schadly (66. Borck), Groger

SV Teupitz / Groß Köris - Impressum