Klarer Auswärtssieg zum Saisonabschluss

Schaffte man durch einen 4:0 Heimerfolg im letzten Heimspiel, auch aus sportlicher Sicht den Klassenerhalt, wollte man am letzten Spieltag in Schenkendorf, die Saison zumindest mit einem versöhnlichen Ende abschließen. Nach einer Saison mit vielen Tiefs, Verletzungen und der Entlassung des langjährigen Trainergespanns, Wilmanowski/Hähnel, konnte man durch einen 6:2 Auswärtssieg noch einmal zeigen, dass man viel mehr Potential und vor allem Luft nach oben hat.

So beherrschte man den Gegner von der ersten Minute an und ging durch Alex Mieles schon in der 3. Spielminute in Führung. Ein Doppelpack von Wilke und der frühe Platzverweis für die Blau-Weißen Gastgeber sorgen dann schon nach knapp 30 Minuten für die Entscheidung. Nach dem  zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Kotzte (Elfmeter – 33. Minute), konnten unsere Lila-Weißen noch vor der Halbzeit wieder den ursprünglichen 3 Tore Vorsprung herstellen. Ein Kopfball von Prietz fand in der 42. Minute den Weg in das Tor der Schenkendorfer.

Mit einem Mann mehr auf dem Platz, spielte sich dann die zweite Halbzeit wie von alleine und man konnte das letzte Saisonspiel ohne Druck zu Ende spielen. Nach 10 Minuten war es dann Schuffenhauer, der für das 1:5 sorgte und noch einmal Schwung in die Partie brachte. Wenig später durfte dann der Doppeltorschütze aus der ersten Halbzeit die Partie verlassen und Voigt ersetzte Wilke in der 60. Spielminute. Nur zwei Minuten später war es Bartel, der die Hausherren noch einmal Jubeln ließ. Sein Treffer zum 2:5 war aber nur Kosmetik, in einer am Ende sehr deutlichen Partie. Denn kurz vor Schluss, war es erneut Schuffenhauer, der den 2:6 Endstand erzielte. Zuvor wurden noch die Nachwuchsspieler Ringel und Reinert eingewechselt.

Abschließend muss man leider wieder feststellen, dass unsere Jungs erst gegen Ende der Saison wieder Glück im Abschluss hatten und somit, dass Tore schießen für sich entdeckten. Genau dieses Glück, fehlte in vielen Partien der restlichen Saison und so verschenkte man immer wieder Punkte, obwohl man die bessere Mannschaft war und fand sich immer weiter unten in der Tabelle wieder. So kam es, dass man intern an einem Trainerwechsel bastelte und diesen dann nach der 1:2 Heimniederlage gegen den BSC Preußen II dann auch umsetzte. Das langjährige Trainergespann, Wilmanowski und Hähnel, welches über 5 Jahre an den „Drei Eichen“ wirkte, wurde von Dirk Kache abgelöst, welcher nebenbei noch von Dennis Stiehl, als Spielertrainer unterstützt wurde.

Manch einer würde jetzt behaupten: „Am Ende hätten auch die beiden alten Trainer die Liga gehalten, da man durch die Abmeldung von Nonnendorf eh drin geblieben wäre.“ Jedoch muss man als Zuschauer schon sagen, dass zumindest ein neuer Wind im Verein / in der Ersten Mannschaft wehte. So stieg die Trainingsbeteiligung stark an und auch viele Reservisten, konnten nun Ihre Chance wahrnehmen und zeigen was Sie können. Am Ende zählt halt der sportliche Erfolg und dieser gab dem Vorstand am Ende Recht. Trotzdem muss man an dieser Stelle nochmal ein Großes Danke an die beiden Trainer aussprechen, welche über viele Jahre die Mannschaft formten und viel für den Verein und das Umfeld getan haben.

In der neuen Saison heißt es jetzt einen guten Neuanfang hinzulegen. Angefangen beim neuen Trainer – Dennis Stiehl und der Vielzahl von Jugendspielern, die aus der A-Jugend hochkommen bis hin zu den verletzten Spielern, welche dann in der Vorbereitung wieder zum Team dazu stoßen. Im August wird sich dann zeigen, wo man steht!

Bis dahin wünschen wir allen Spielern, Fans, Sponsoren und Helfern eine ruhige und erholsame Sommerpause.

Lila-Weiß!

SV Teupitz / Groß Köris - Impressum