1. Männer setzen Aufwärtstrend fort

Nachdem in der letzten Woche endlich wieder ein Sieg eingefahren wurde, wollte man unbedingt an die Form der letzten Spiele anknüpfen und den wichtigen "Big Point" im direkten Duell gegen Rangsdorf einfahren. Wurde in Woltersdorf noch mit dem Schlusspfiff der Sieg geholt, wollte man gegen Rangsdorf gleich von Anfang an Tempo machen.

Nach 9 Minuten schien der Plan auch aufzugehen und Janetzki konnte nach Pass von Schuffenhauer, welcher sich zuvor gut auf außen durchgesetzt hat, den Ball aus 6m in die lange Ecke schieben. Die Freude währte nur kurz, da Rangsdorf drei Minuten später, durch Sprenger, den Ausgleich erzielte. Vorrangegangen war ein Stellungsfehler der Köriser Hintermannschaft und das Pech, dass M. Mieles weggerutscht war. Jedoch konnte sich unsere Mannschaft dieses Mal fangen und versuchte sofort wieder auf Angriff zu Spielen. Im Verlauf der ersten Halbzeit, konnten noch viele Chancen rausgespielt werden, welche man eigentlich nutzen muss, wenn man unten drin steht. Mehrere 100% Chancen wurden vergeben und Rangsdorf konnte froh sein, sich mit einem 1:1 in die Halbzeit zu retten. Bis auf eine gelbe Karte und einen Freistoß über das Tor, kam nicht mehr viel von den Gästen.

Die zweite Halbzeit begann dann etwas ruhiger. Köris schien noch fünf Minuten länger in der Kabine geblieben zu sein, was Rangsdorf nutze, um sich gefährlich vor das Tor von Kache zu spielen. Jedoch blieb die große Torgefahr aus.

Als dann auch die Köriser wieder aktiv am Spiel teilnahmen, war es das selbe Bild wie in der ersten Halbzeit. Köris spielte sich wieder und wieder vor das Tor der Rangsdorfer, konnte jedoch aus keiner der vielen Chancen Kapital schlagen. Janetzki, Schadly und Schuffenhauer vergaben Chancen für zwei Spiele, was natürlich für hohen Blutdruck an der Seitenlinie sorgte. In der 65. Minute wurde dann das erste Mal gewechselt (Wilke für Schuffenhauer), um nochmal frischen Wind in das Spiel zu bringen. Als sich die Rangsdorfer dann in der 75. Minute selbst dezimierten, stieg die Hoffnung auf den nächsten wichtigen "dreier" nochmals. Vorausgegangen war ein "absichtliches" Handspiel von Donath, welcher den Ball schnell im Spiel halten wollte nachdem er gefoult wurde. Der Schiedsrichter hatte jedoch kein Foulspiel gesehen und ließ weiterlaufen, was die zweite gelbe Karte zufolge hatte. Etwas übertrieben wie einige Zuschauer fanden, jedoch war eine klare Linie des Schiedsrichter auch nie zu erkennen.

In Überzahl ging es nun in die letzte Viertelstunde. Voigt ersetzte den Verletzten Konetzky (78.) und brachte sich auch schnell und gut in die Partie ein. Nach einigen guten Läufen über rechts, die erneut Gefahr vor das Rangsdorfer Tor brachten, war es abermals Janetzki, der in der 80. Minute den erlösenden Treffer zum 2:1 erzielte. Nur wenige Minuten später, war es dann Voigt, der die Entscheidung brachte. Nach einem guten Lauf über die rechte Seite, schoss er das runde Leder mit der Piecke am Schlussmann der Rangsdorfer vorbei.

Fünf Minuten vor Schluss wurde dann zum dritten Mal gewechselt. Janetzki verließ nach sehr guter Leistung den Platz und Neujahr sollte nochmal frischen Wind in das Spiel bringen. Dies gelang ihm auch sehr gut, nach knapp 30 Sekunden gab es auch schon die gelbe Karte.

Kurz vor Schluss konnte sich dann auch der zweite Joker in Szene setzen. Nach einem guten Lauf über die linke Seite, konnte der stark spielende M. Mieles den Ball in die Mitte auf Wilke flanken, welcher aus gut 9m nur noch den Torwart bezwingen musste. Den Schlusspunkt hätte Mieles dann selber setzen können, jedoch verschoss er den fälligen Elfmeter für Köris. Das war nun schon der dritte Elfmeter in Folge, der von den Lila-Weißen nicht genutzt werden konnte.

Abschließend kann man sagen, dass den gut 50-60 Zuschauern, ein sehr gutes Fußballspiel von Seiten der Hausherren geboten wurde. Für Rangsdorf wird es durch die Niederlage nochmal eng im Abstiegskampf.

Hoffen wir, dass unsere Jungs am Sonntag gegen Jüterbog wieder so gut aufgelegt sind und diesmal schneller das Tor treffen.

Köris: Kache, Weise, Mieles, Konetzky (78. Voigt), Schuffenhauer (65. Wilke), Just, Wernitz, Ringel, Janetzki (85. Neujahr), Schadly, Groger

SV Teupitz / Groß Köris - Impressum